Biodiversität in der Stadt

Biodiversität in der Stadt

Der Verlust der biologischen Vielfalt ist spätestens seit dem kürzlich erschienenen Bericht des Weltbiodiversitätsrates in aller Munde. Überall auf der Welt sterben Arten unwiderruflich aus – und häufig ist der Mensch daran nicht unbeteiligt, sondern begünstigt diese Entwicklungen durch eine intensivierte Landnutzung, die Zerstörung von Lebensräumen und indirekt durch klimatische Veränderungen.
In diesem Kontext nehmen Städte eine besondere Rolle ein, denn nicht selten können sie bedrohten Tierarten wertvolle Rückzugsräume bieten – vorausgesetzt in der Stadt gibt es ausreichend Grünflächen und Naturräume, zu denen auch Gärten und Balkone zählen können.
Nicht zuletzt kann auch der Mensch von der biologischen Vielfalt in seiner direkten Umgebung profitieren, denn beispielsweise leisten Grünflächen einen wichtigen Beitrag zur Klimaregulation und vielfältige Insektenvorkommen sorgen dafür dass unsere Nutzpflanzen üppige Früchte tragen und wir eine erfolgreiche Ernte einfahren können. Selbstverständlich ist auch der ästhetische Nutzen und Freizeitwert, den vielfältige Naturräume bieten, nicht zu unterschätzen.